Felssäulen Chongsokjong

Sie stehen an der Küste in der Kreisstadt Thongchon des Kreises Thongchon im Bezirk Kangwon. Mit unzähligen bizarren Steinsäulen der unterschiedlichsten Formen wird die Küste des Ostmeeres fantastisch verschönert.

Sechs- und achteckige Felssäulen aus Basalt ragen an der Küste entlang in der Strecke von 1000 m auf.

Von ihnen werden die gerade stehenden Säulen Ripchong, die sitzenden Jwachong und die liegenden Wachong genannt.

Die Felssäulen stehen gruppenweise oder einzeln im kristallklaren Meerwasser, und ihre Formen sehen seltsam und mysteriös aus.

Es wird eine Sage überliefert, dass früher begabte Steinmetze lange Zeit unter großem Kraftaufwand Steinsäulen bearbeitet und sie teils gruppenweise, teils zu einigen gestellt haben sollen.

Außerdem gibt es verschiedenförmige Felsen wie z. B. Gipfel Sason, auf dem – so die Legende – früher vier Halbgötter sich vergnügten, die Steinbrücke, um die sich eine Sage rankt, dass einst irgendjemand unter Verwendung von Steinsäulen des Chongsokjong eine Brücke zum Palast des Drachenkönigs bauen wollte, aber von ihrer Schönheit bezaubert, darauf verzichtete, Ehepaar-Felsen, die in Eintracht stehen, und Schildkrötenfelsen.

Der Sonnenaufgang am Chongsokjong und die vom silberweißen Mondlicht erfüllte Nachtlandschaft sind besonders entzückend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"