Parteien & Massenorganisationen

Die Partei der Arbeit Koreas (PdAK), die Organisatorin und Wegweiserin aller Siege des koreanischen Volkes, wurde am 10. Oktober Juche 34 (1945) gegründet.

Die PdAK ist die große kimilsungistisch-kimjongilistische Partei.

Die vom großen Genossen Kim Il Sung gegründete PdAK führte unter der hervorragenden und erprobten Führung von Kim Il Sung und Kim Jong Il die Revolution und den Aufbau zum glänzenden Sieg und wurde zur revolutionären Partei unserer Prägung gefestigt und weiterentwickelt, in der die Einheitlichkeit der Idee und Führung der Führer und deren Kontinuität unentwegt gewährleistet sind

Die PdAK lässt sich vom großen Kimilsungismus-Kimjongilismus leiten.

Sie behält den großen Kimilsungismus-Kimjongilismus als Ausgangspunkt bei ihrem Aufbau und in ihrer Tätigkeit und als Grundlage für ihre organisatorisch-ideologische Festigung und die Umgestaltung der ganzen Gesellschaft getreu dem Kimilsungismus-Kimjongilismus als ihr höchstes Programm im Auge.

Sie ist die Kerntruppe und Vorhutformation der Arbeiter und der arbeitenden Volksmassen, die die großen Führer Kim Il Sung und Kim Jong Il für immer hoch verehren und um den hoch verehrten Genossen Kim Jong Un organisatorisch-ideologisch fest zusammengeschlossen sind.

Sie ist revolutionäre Partei der Arbeiter und Partei der arbeitenden Volksmassen, die sich unter den werktätigen Volksmassen wie Arbeitern, Bauern und Intellektuellen tief verwurzelt und mit den fortschreitenden Kämpfern, die für den Sieg der sozialistischen Sache kämpfen, gebildet ist.

Sie vertritt die Interessen der koreanischen Nation und des koreanischen Volkes und ist die führende politische Organisation, die alle Bereiche wie Politik, Wirtschaft, Militärwesen und Kultur einheitlich leitet, also der Stab der Revolution.

Sie betrachtet die Politik der Privilegierung der Volksmassen als Hauptpolitikstil des Sozialismus und hält bei der Führung der Revolution und des Aufbaus an dem Prinzip der Arbeiterklasse und des Sozialismus unbeirrt fest sowie bewahrt den Juche- und Nationalcharakter.

Mit Souveränität, Frieden und Freundschaft als Hauptideal verstärkt sie mit den antiimperialistischen souveränen Kräften die Solidarität, baut die gutnachbarlichen Beziehungen mit allen Ländern aus, tritt gegen Aggressionen und Kriegsmachenschaften des Imperialismus auf und kämpft für die Souveränität und den Frieden der Welt und für die Entwicklung der sozialistischen Weltbewegung.

Die PdAK mit dem hoch verehrten Generalsekretär Kim Jong Un als ihre Führungsspitze hält den großen Kimilsungismus-Kimjongilismus als Siegesbanner hoch und führt den Kampf des koreanischen Volkes für die Vollendung des sozialistischen Werkes zum Sieg.

Sie wurde am 3. November Juche 34 (1945) gegründet und ist eine demokratische Partei der Liebe zum Vaterland, zur Nation und zum Volk, die die Forderungen der Massen verschiedener Kreise und Schichten und die Interessen der Nation verteidigt und für die Verwirklichung der sozialen Gerechtigkeit kämpft.

Ihre Mission und Aufgabe ist es, die souveränen Ideen als eigene Leitidee zu betrachten, an der Verwirklichung der souveränen Sache der Nation und der Menschheit teilzunehmen und zunächst eine souveräne Gesellschaft aufzubauen, die selbstständige Vereinigung des Landes zu realisieren und als endgültiges Ziel eine künftige Gesellschaft und eine souveräne Welt zu gestalten, in der die Souveränität des Menschen, der Nation und der Menschheit verwirklicht ist.

Sie betrachtet das als Grundprinzip ihrer Tätigkeiten, ohne Angewiesensein auf die anderen das Schicksal der Nation selbstständig zu gestalten, gegen Kriecherei und Dogmatismus aufzutreten und den Standpunkt der Eigenständigkeit und des Schöpfertums zu bewahren.

Diese Partei hat eine Einheitsfront mit den befreundeten Parteien wie der PdAK gebildet, nimmt aktiv an der Ausübung der Volksmacht teil und aktiviert die Freundschaft, Zusammenarbeit und Solidarität mit demokratischen Parteien vieler Länder der Welt.

Im Rahmen der Verwaltungseinheiten und der Wohngebiete hat sie ein wohl geordnetes organisatorisches System vom Zentralvorstand bis hin zu untersten Ebenen.

Sie ist eine demokratische Partei, die sich am 8. Februar 1946 hauptsächlich aus Bauern, die Anhänger der Chondo-Religion waren, mit dem Ziel organisierte, gemäß den patriotischen Ideen vom „Aufbau der Nation und der Wohlfahrt des Volkes“ sowie nach dem souveränen Geist vom „Zurückdrängen der Europäer und Japaner“ sich der imperialistischen Aggression und Unterjochung zu widersetzen sowie an der Verfechtung der nationalen Unabhängigkeit und am Aufbau eines starken demokratischen Staates teilzunehmen.

Diese Partei stellt sich heute die bedeutende Aufgabe, Harmonie und Eintracht zwischen allen Mitgliedern der Gesellschaft zu erreichen und eine Gesellschaft der Volkswohlfahrt aufzubauen, die sich durch eine hoch entwickelte selbstständige Nationalwirtschaft und eine nationale Kultur koreanischer Prägung auszeichnet.

Die Demokratische Front für die Vereinigung des Vaterlandes (DFVV) konstituierte sich am 22. Juli 1946. Sie vereinigt auf der Grundlage des Bündnisses zwischen Arbeitern und Bauern alle patriotischen und demokratischen Kräfte, die die Freiheit und Unabhängigkeit des Vaterlandes erstreben, ungeachtet ihres Berufes, Geschlechts, Glaubensbekenntnisses und ihrer Parteizugehörigkeit eng um den hoch verehrten Genossen Kim Jong Un, Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Koreas.

Sie sieht ihre Hauptaufgabe darin, seine auf die selbstständige und friedliche Vereinigung des Vaterlandes gerichtete Linie und Politik aktiv zu unterstützen und zu propagieren sowie die Massen energisch zum gesamtnationalen Kampf für deren Durchsetzung zu organisieren und zu mobilisieren.

Der am 17. Januar Juche 35 (1946) als Demokratischer Jugendverband Koreas, eine Massenorganisation der Jugend, gegründete Jugendverband, Vorgänger des Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverbandes, (am 18. Januar 1951 wurden die Demokratischen Jugendverbände in Nord- und Südkorea in Demokratischen Jugendverband Koreas vereinigt) wurde später gemäß den Erfordernissen der fortschreitenden Revolution zum Verband der Sozialistischen Jugend der Arbeit Koreas weiterentwickelt.

Er benannte sich auf der Konferenz des Verbandes der Sozialistischen Jugend der Arbeit Koreas aus Anlass seines 50. Gründungstages im Januar 1996 in Sozialistischen Jugendverband „Kim Il Sung“ um und trat in seine neue Entwicklungsphase ein.

Der 9. Kongress des Sozialistischen Jugendverbandes „Kim Il Sung“ im August 2016 wurde zur historischen Gelegenheit, einen neuen Meilenstein für die koreanische Jugendbewegung geschaffen zu haben.

Auf dem Kongress wurde in Widerspiegelung des einmütigen Willens und Wunsches der Jugendlichen des ganzen Landes der Name des Jugendverbandes in Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverband umbenannt.

Er ist eine politische Reserve und zuverlässige Formation der Jugendavantgardisten der PdAK, die die großen Führer Kim Il Sung und Kim Jong Il auf ewig hoch verehrt und sich um den hoch vehrten Genossen Kim Jong Un als einziges Zentrum organisatorisch und ideologisch fest zusammenschließt.

Dieser Jugendverband lässt sich einzig und allein vom Kimilsungismus-Kimjongilismus leiten.

Er sieht seine Hauptmission darin, unter Führung von Kim Jong Un die große Sache von Kim Il Sung und Kim Jong Il, ja die große revolutionäre Sache Koreas bis zum Ende fortzusetzen und zu vollenden.

Er sieht das Grundprinzip des Aufbaus des Verbandes und dessen Tätigkeit darin, die Führung der PdAK für das erste Gebot zu halten und den Ideen und der Führung der Partei treu beizustehen.

Er wird die Verdienste der großen Führer um den Aufbau des jugendstarken Landes auf ewig erstrahlen lassen und als zuverlässige Reserve und Vorhut unserer Partei sowie deren Formation zur Flankensicherung unter Führung Kim Jong Uns in der Geschichte der koreanischen Jugendbewegung ein neues Kapitel einleiten.

Er lässt sich einzig und allein von dem Kimilsungismus-Kimjongilismus leiten.

Dieser Verband wurde am 30. November 1945 gegründet. Er ist die politische Massenorganisation und die für ideologische Erziehung zuständige Einheit, in der die Arbeiter, Techniker und Angestellten in verschiedenen Volkswirtschaftszweigen eingeschlossen sind.

Er ist der Partei der Arbeit Koreas angegliedert, der Transmissionsriemen, der die Partei und die Gewerkschaftler miteinander verbindet, und der zuverlässige Helfer und Verteidiger der Partei und ihr ebensolcher Trupp zur Flankensicherung.

Er behält seine Umformung nach dem Kimilsungismus-Kimjongilismus als die Hauptkampfaufgabe im Auge.

Der Verband betrachtet es als das oberste Prinzip bei seinem Aufbau und seinen Tätigkeiten, die Führung durch die Partei der Arbeit Koreas für das Lebensnerv zu halten und den Ideen der Partei und der Führung durch sie treu zu folgen.

Der Verband kämpft dafür, das außenpolitische Ideal und Prinzip unserer Partei zu verfechten und durchzusetzen, den Zusammenschluss und Solidarität mit den weltweiten Arbeitern und den antiimperialistischen und souveränen Kräften in ihrem Kampf für die Souveränität, den Frieden und den Sozialismus aktivieren, die Aggression und Kriegsmachenschaften des Imperialismus zu verhindern und zum Scheitern zu bringen und die Souveränität in der Welt zu verwirklichen.

Er wurde am 31. Januar 1946 gegründet. Er ist eine politische Massenorganisation der sozialistischen Werktätigen der Landwirtschaft unseres Landes und ein zuverlässiger Transmissionsriemen der Partei der Arbeit Koreas und eine um sie gescharte Organisation.

Er lässt sich einzig und allein von dem Kimilsungismus-Kimjongilismus leiten.

Er ist der Partei der Arbeit Koreas angegliedert, der Transmissionsriemen, der die Partei und die Massen der Werktätigen in der Landwirtschaft miteinander verbindet, und der zuverlässige Helfer der Partei.

Er ist die politische Massenorganisation und die für ideologische Erziehung zuständige Einheit, in der die Bauern und die Arbeiter, Techniker und Angestellten in Landwirtschaftszweigen eingeschlossen sind. Er ruft sie zur Verwirklichung des koreanischen revolutionären Werkes, der sozialistischen Sache tatkräftig auf.

Er betrachtet die Umgestaltung des ganzen Verbandes getreu dem Kimilsungismus-Kimjongilismus als das Hauptziel und die Hauptkampfaufgabe und kämpft dafür, im Verband das einheitliche Führungssystem vom hoch verehrten Genossen Kim Jong Un konsequent herzustellen,die sozialistischen Agrarthesen von A bis Z durchzusetzen, die Agrarfrage endgültig zu lösen, einen starken sozialistischen Staat erfolgreich aufzubauen und den Sieg des großen koreanischen revolutionären Werkes, der großen Sache von Kim Il Sung und Kim Jong Il zu erringen.

Er folgt bei seinem Ausbau und seiner Tätigkeit getreu der Führung durch die Partei der Arbeit Koreas.

Er ist eine politische Massenorganisation der werktätigen Frauen und wurde am 18. November 1945 gegründet.

Er lässt sich einzig und allein vom Kimilsungismus-Kimjongilismus leiten.

Seine Hauptaufgabe besteht darin, seine Mitglieder zu Revolutionärinnen, die sich den großen Kimilsungismus-Kimjongilismus zur Überzeugung machen, der Partei und dem Führer grenzenlos treu folgen und für den Sieg der sozialistischen Sache alles einsetzen und kämpfen, heranzuziehen, so sie um den hoch verehrten Genossen Kim Jong Un fest zusammenzuschließen und sie dazu aufzurufen, dass sie das eine Rad der großen Sache des Aufbaus eines starken Staates nachhaltig drehen.

Der Bund sorgt dafür, dass Frauen und seine Mitglieder bei der Heranbildung ihrer Nachkommen zu festen Stützpfeilern von Juche-Korea für das Aufblühen des Vaterlandes, für Eintracht und Glück der Gesellschaft und der Familie ihrer ehrenvollen Verantwortung und Pflicht vollauf gerecht werden.

Der Bund folgt bei seinem Ausbau und seiner Tätigkeit getreu der Führung durch die Partei der Arbeit Koreas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"