Pyongyang

Pyongyang
Sehenswürdigkeiten

 

Einführung

Korea befindet sich in der Mitte des Ostens des asiatischen Kontinents, und das Territorium bildet eine Halbinsel. Im Norden bilden die Flüsse Amrok und Tuman die Grenze zu den Nachbarstaaten, China und Russland, und im Osten, Westen und Süden ist es vom Meer umgeben.

Seine Fläche beträgt 222 209,231 km2 und seine gesamte Einwohnerzahl ca. 70 Millionen, die eine homogene Nation ausmachen und das Koreanisch gebrauchen.

Korea mit einer rund 5000 Jahre langen Geschichte und glänzenden kulturellen Tradition bezeichnet sich von alters her wegen seiner schönen Gebirge und klaren Gewässer als ein 3000 Ri langes goldenes Land.

Das Bergland macht etwa 80 % des Gesamtterritoriums aus, und die höchste Erhebung ist das Gebirge Paektu(2750 m); des Weiteren sind auch die Gebirge Myohyang, Kumgang, Chilbo, Kuwol und Jiri, Berg Hanra usw. sehr berühmt.

Korea hat viel Gewässer und eine lange Küste, und das koreanische Ost-, West- und Südmeer sind mit dem Pazifik verbunden.

In Korea sind die vier Jahreszeiten deutlich ausgeprägt, weshalb es in jeder Saison eine schöne Landschaft anbietet, und überall stehen monumentale Bauwerke, die den Anblick des modernen Korea zeigen.

Die Jahresmitteltemperatur beträgt 8oC – 12oC, und die durchschnittlichen Jahresniederschläge belaufen sich auf 1000 – 1200 mm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"