Ulmil Pavillon

Er ist ein Überdachbau an der nördlichen Kommandostelle der inneren Festung der Pyongyanger Stadtmauer aus der Koguryo-Zeit und steht auf einem Kamm des Berges Moran.

Einer Legende nach rührt der Name davon her, dass in uralten Zeiten ein ,,göttliches Wesen namens Ulmil oft vom Himmel hinabstieg und sich hier amüsierte. Eine andere Überlieferung sagt, dass in der Koguryo-Zeit ein Feldherr namens Ulmil diese Stelle verteidigte. Die Landschaft in der Umgebung des Ulmil-Pavillons zählt zu den ,,Acht Sehenswürdigkeiten Pyongyangs” und wurde ,,Ulmil Shangchun” (Frühlingseinzug am Ulmil-Pavillon) genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"