Tempel Sokwang

Der Tempel Sokwang ist ein Tempel in der letzten Periode von Koryo und in der Zeit des Feudalstaates Joson.

Im Jahr 1386, in der letzten Periode von Koryo, wurde erstmals die Halle Ungjin, danach in der Zeit des Feudalstaates Joson über 50 große und kleinere Gebäude aufgebaut.

Im nach Ost gerichteten tiefen Tal befindet sich der Tempel. Mit der Halle Ungjin oben und Halle Taeung unten als Hauptachse stehen entsprechend der Bodenbeschaffenheit in der Harmonie.

Der Tempel ist ein wertvolles kulturvolles Erbe, das von der letzten Periode von Koryo bis zur Zeit des Feudalstaates Joson die hervorragende Bautechnik unserer Vorfahren veranschaulicht.

Aber während des Vaterländischen Befreiungskrieges wurden durch barbarisches Bombardement durch die US-Imperialisten ausschließlich der Tore Puli und Jogye, Pavillons Ost-Solsong, Rongbi und Inji die anderen Gebäude des Tempels verbrannt. Dank der Politik zum Schutz des nationalen Kulturerbes durch die PdAK werden die verschiedenen Gebäude ausgezeichnet bewahrt. Diesr Ort wird als kulturelle Erholungsstätte des Volkes aktiv benutzt.

Der Tempel Sokwang befindet sich im Kreis Kosan des Bezirkes Kangwon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"