Sijung-See

Der See Sijung befindet sich im Kreis Thongchon, Bezirk Kangwon, am Koreanischen Ostmeer.

Er hat eine Fläche von 2,94 km² und einen Umfang von 11,8 km, ist 3,5 km lang und durchschnittlich 0,8 km breit.

Er war eine kleine Küstenbucht am Koreanischen Ostmeer gewesen, ist eine Lagune, die an der Buchtmündung durch die Erderhebung und Brandung im Laufe langer Zeiten von einer Sandbank abgeriegelt wurde.

Sein Name rührt von dem Pavillon Sijung her, der am Seeufer stand.

Das Bett des Sees besteht hauptsächlich aus der 4–5 m dicken Schlammschicht, aber an der Meeresseite aus Sand.

Im Osten erstreckt sich ein 300 m breiter weißer Sandstrand, der das Meer und den See voneinander trennt.

Die durchschnittliche Jahrestemperatur dieser Gegend liegt bei 11,8 °C, die im Januar bei minus 1,1 °C und die im August bei 24 °C. Die jahresdurchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt 1252 mm.

Der See ist durch einen kleinen Wasserlauf mit dem Meer verbunden.

Der Schlamm des Sijung-Sees wird für die Behandlung der entzündlichen und Nervenkrankheiten sowie verschiedener anderer Krankheiten verwendet.

Der See ist reich an Fischen, darunter Karpfen, Karauschen, Silberkarpfen, Aristichythys nobilis, und Garnelen und Muschelarten. Der See mit klarem und immer ruhigem Wasser harmoniert mit üppig bewaldeten niedrigen Bergen in seiner Umgebung, den rot blühenden Kartoffelrosen auf dem Sandstrand, dem wogenden Meer und dem Kiefernhain zwischen dem See und dem Meer sowie mit dem Sandstrand. Das alles bietet eine schöne Landschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"