Kunststudio Mansudae

Es wurde im November Juche 48 (1959) ins Leben gerufen und ist eine Kunstinstitution, die auf die Schaffung von Werken der bildenden Kunst spezialisiert ist.

Das Kunststudio schuf und errichtete zahlreiche monumentale Bauwerke, darunter ,,Siegesdenkmal der Schlacht von Pochonbos” (1967), das mit Volkspreis ausgezeichnete Werk ,,Chollima-Denkmal” (1961), ,,Großmonument Mansudae” (1972), ,,Großmonument Samjiyon” (1979), ,,Monument der Juche- Ideologie” (1982), ,,Triumphbogen” (1982) und ,,Ehrenhain der Revolutionäre” (1975). Damit wurde ein neuer Stand beim Schaffen der bildenden Kunst für Großmonumente erschlossen.

Hier wurde Kim Il Sungs Porträt mit wie die Sonne hell lächelndem Gesicht ausgezeichnet gestaltet, sodass die koreanischen Bürger die Überzeugung und Glauben gewannen, dass Kim Il Sung auf ewig unter ihnen weilt.

Das Kunststudio kreierte zahllose Werke von verschiedenen Arten und Gattungen der bildenden Kunst, die vom Wert eines Nationalschatzes sind, und demonstrierte somit im In- und Ausland sein Antlitz als ein talentiertes Schaffenskollektiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"