Der Pohyon-Tempel

Der Tempel wurde im Jahre 1042 gebaut und ist ein der berühmten Tempel, die die nationale Baukunst Koreas repräsentieren. Dieser Tempel wurde nach dem für „Moral von Buddha“ zuständigen Bodhisattwa Po Hyon benannt.

In der fast 1000-jährigen Geschichte wurde er mehrmals restauriert. Die gegenwärtig gebliebenen Bauwerke wurden zwischen den Jahren 1441 und 1775 restauriert.

Der Pohyon-Tempel war als ein der historisch in Korea berühmten großen Tempel und ein Hauptstützpunkt bei der Verbreitung des Buddhismus.

Eigentlich bestand er aus 24 Gebäuden und Steinpagoden. Aber jetzt gibt es in der Fläche von 50 000 qm die Tore Jogae, Haetal und Chonwang, Pavillon Manse, Großhalle Taeung, Hallen Kwanum und Ryongsan, Tempel Sujung, oktagonale 13-stöckige und tetragonale 9-stöckige Steinpagode Steinpagoden und Aufbewahrungsstelle von „Phalman Taejanggyong“.

Während des Koreakrieges wurden infolge wahlloser Bombardements durch die USA-Imperialisten mehr als 20 Gebäuden wie Großhalle Taeung, Hauptgebäude des Tempels Pohyon, und zigtausende wertvolle historische Fundstätten zerstört und gebrannt.

Dieser Tempel hat sowohl lange Geschichte, als auch befindet sich in lanschaftlich schöner Stelle. Daher ist er noch bekannter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"