Chollima Denkmal

Das im Jahre Juche 50 (1961) gebaute Denkmal auf dem Hügel Mansu am Fuße des Berges Moran in Pyongyang ist ein mit dem Volkspreis gewürdigtes Werk.

Das Denkmal besteht aus einem weißgrauen Granitsockel und der Bronzeskulptur (14 m) eines Arbeiters und einer Bäuerin, die auf dem geflügelten Chollima-Pferd reitend dem Himmel entgegenstreben. In seiner erhobenen Hand hält der Arbeiter einen Roten Brief des ZK der PdAK, die Bäuerin umfängt mit den Armen eine Reisgarbe.

Das überall in Pyongyang sichtbare Denkmal demonstriert den heroischen Geist des koreanischen Volkes und ist als ein Symbol von Chollima-Korea weltweit bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"