„Monat des gemeinsamen Kampfes gegen die USA zum Abzug ihrer Aggressionsarmee aus Südkorea“

Dieser Monat ist die Zeit der internationalen Solidarität mit dem koreanischen Volk, das für den Abzug des US-Imperialismus aus Südkorea und zur Erreichung der selbstständigen und friedlichen Vereinigung Koreas kämpft.

Man nennt ihn kurz Monat des gemeinsamen anti-US-amerikanischen Kampfes.

Er wurde im Mai 1965 in Wenneva Ghanas auf dem 4. Solidaritätskongress der Afroasiatischen Völker festgelegt.

Der Kongress beschloss, jedes Jahr den Zeitraum vom 25. Juni bis zum 27. Juli als Monat der internationalen Solidarität zu begehen, in dem die Völker der Welt die gerechte Sache des koreanischen Volkes unterstützen.

Zu diesem Monat erheben in vielen Ländern der Welt progressive Völker, internationale demokratische Organisationen, demokratische Parteien, gesellschaftliche Organisationen und Persönlichkeiten gesellschaftlicher Kreise ihre Stimme der Forderung nach dem Abzug der US-Aggressionstruppen aus Südkorea und entfalten Bewegungen für die Solidarität mit dem koreanischen Volk.

Der Monat des gemeinsamen anti-US-amerikanischen Kampfes als ein Kettenglied des internationalen Kampfes gegen den Imperialismus und die USA trägt dazu bei, den US-Imperialismus noch mehr zu isolieren und zu schwächen und die Geschlossenheit der antiimperialistischen revolutionären Kräfte zu festigen, und gibt dem Kampf des koreanischen Volkes für die Erreichung der selbstständigen und friedlichen Vereinigung Koreas einen großen Ansporn.

Seit 1992 ist er zum „Monat der Solidarität mit dem koreanischen Volk“ geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"