Pyongyanger Glocke

Sie ist in einem Pavillon in der Straßengemeinschaft Taedongmun im Pyongyanger Stadtbezirk Jung untergebracht.

Die jetzige Glocke wurde von Juni bis September 1726 auf dem Hof westlich des Pubyok-Pavillons gegossen. Sie wiegt 22 520 Gun und 15 Ryang (etwa 12 t und 914 kg) und hat eine Höhe von 3,1 m und einen Mündungsdurchmesser von 1,6 m.

Sie ist eine der berühmten Glocken aus der Zeit des Feudalstaates Joson, hat eine schöne Form und erzeugt einen vollen Klang. Aus diesem Grund galt sie von alters her als ein ,,Schatz Pyongyangs”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"