Taedong-Tor

Dieses historische Burgtor befindet sich am Fluss Taedong im Pyongyanger Stadtbezirk Jung.

Es war das Osttor der inneren Festung der Pyongyanger Stadtmauer, wurde Mitte des 6. Jahrhunderts erbaut und hat eine Höhe von 19 m.

Das jetzige Tor war ein Umbau, der aus dem Jahr 1635 stammt. Es wurde im Vaterländischen Befreiungskrieg durch das Bombardement der US-Imperialisten schwer beschädigt, aber nach Kriegsende bald im originalen Zustand wieder aufgebaut.

Das Taedong-Tor, ein Zeugnis der langen Geschichte der Hauptstadt Pyongyang, die sich heute zu einer modernen und majestätischen Großstadt entwickelt hat, bildet zusammen mit dem Pavillon für die Pyongyanger Glocke und dem Ryongwang-Pavillon ein harmonisches Ensemble, das als ein beliebter Erholungsort für die Werktätigen dient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"