Samil-See

Östlich von der Gemeinde Onjong, in der das Kumgang-Gebirge steht, 10 km entfernt, ist der Samil-See zu sehen.

Sein Name rührte von der Legende her, dass früher ein König an diesem See einen Tag verbringen wollte, aber, von der schönen Landschaft bezaubert, schließlich drei („Sam“) Tage („il“) lang blieb.

Das klare Wasser, auf dem sich beim Anblick das Herzensinnere zu spiegeln scheint, die Felsenberge, die den See umsäumen, und üppiges Grün. All dies erinnert an ein Gemälde. Im See gibt es die Inseln Wau, Sason, Tanso und Muson. Ringsum stehen Aussichtstürme Janggun, Pongrae und Ryonhwa und das Kumgang-Tor.

Hier kann man sich mit der Bootsfahrt vergnügen und entlang den Wanderweg wandern, der die Felsenberge um den See verbindet.

Am Ufer ist das Restaurant Tanphung, sodass man einen fröhlichen Tag verbringen kann.

Der Umfang des Sees beträgt 5,8 km und seine größte Tiefe 9–13 m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"