Der Wasserfall Rimyongsu

Rimyongsu ist ein Fluß, der auf dem Berg Sobaeksan im Kreis Samjiyon, Bezirk Ryanggang, im Norden Koreas entspringt und in den Fluss Amnokgang einmündet. Am Ufer des Flusses Rimyongsu ist der gleichnamige Wasserfall aus Grundwasser.

Der Wasserfall ist 15 m hoch und 27 m breit und hat 9 große Wasserläufe, zwischen denen viele kleinere kristallklare Wasserfälle sind. Die großen Wasserläufe brechen an Felsenvorsprüngen auseinander und teilen sich unter feuchtem Nebel in kleinere. Diese geteilten Wasserläufe vereinigen sich wieder und fallen herab.

Es scheint, als ob sich die Wasserfälle verschiedener Formen verkleinert an einem Ort befänden. Dunkle Felsen, die zwischen den Wasserläufen zu sehen sind, und das kristallklare Wasser unten am Wasserfall und die Wäldchen in der Umgebung, die miteinander schön harmonieren, bieten je nach den Jahreszeiten herrliche Anblicke. Vor allem die Schneelandschaft im Winter ist einmalig. Der Nebel, der beim Kontakt des Grundwassers mit kalter Luft entsteht, bildet blumenförmige Reife im Tal. In Harmonie mit seltsamförmigen Eiszapfen fällt das Wasser ununterbrochen herab, ein feuchter Nebel steigt in der Umgebung, und die Wassertropfen vom Wasserfall lassen im Sonnenlicht einen bunten Regenbogen entstehen, was bezaubernd ist.

Die Eissäulen vom Wasserfall an der Steilwand ist ebenfalls bemerkenswert. Die Wassertemperatur des Wasserfalls beträgt sowohl im Winter als auch im Sommer 4 Grad Celsius, weshalb auch im Winter wie im Sommer ein feuchter Nebel steigt und einen geheimnisvollen Anblick bietet.

Der Wasserfall Rimyongsu, eines der Naturdenkmäler Koreas, wird jährlich von vielen Touristen besucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"