In Beziehung mit Mikroben

In genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetrieben überall im Lande findet die zusammengesetzte Bakterie „Sinyang Nr. 2“ einen guten Anklang.

Diese Bakterie ermöglicht, mit geringer Mühe qualitätsvolle Kompostdünger in kurzer Zeit herzustellen, weshalb sie leicht eingeführt werden kann.

Kim Chang Yu, Abteilungsleiter der Sariwoner Landwirtschaftshochschule „Kye Ung Sang“, ist deren Entwickler.

Er studierte Veterinärmedizin und Viehzucht und begann in Zwanzigern mit der Forschung nach Mikroben.

Seinerzeit wurde die Gewinnung von Kompostdüngern viel Mühe in Anspruch genommen.

Davor hatte er als Wissenschaftler viel Gedanken bei sich.

Wenn man eine Bakterie ausforschen würde, die das Stroh von Getreiden und Gräsern sowie alle anderen Organismen zersetzt, dann könnte man möglicherweise Mühe sparen.

So betrat er den Weg zur Forschung nach Mikroben, was nicht sein Fachgebiet ist. 

Um solche Bakterie herauszufinden, bemühte er sich ernstlich, indem er sich auf Berge, an Flüsse, Seen, Sümpfe und Meere überall im Lande sowie dort, wo vom niemanden beschritten wurde, begab.

Obwohl er tausende Mikroben getrennt und überprüft hatte, gab es keine nutzbare. Sogar einige Bakterien, die er mit Mühe herausgefunden hatte, waren zunichte, sodass er Teste wieder vornehmen sollte.

Nur nach 6 Jahren konnte er den ersten Forschungserfolg ausgeben, doch dessen Ergebnis war unbefriedigend.

Aber er wich nicht zurück, sondern strengte sich umso mehr an.

Als Folge konnte er in mehr als 20 Jahren nach dem Beginn mit der Forschung die zusammengesetzte Bakterie „Sinyang Nr. 1“ ausgeben und damit großen Beitrag zur Steigerung der Getreideproduktion leisten.

Er war doch damit nicht zufrieden.

Eine Bakterie zusammenzusetzen, die die Bodenfruchtbarkeit erhöht und mit wenigen Chemikalien oder ohne Chemikalien das Wachstum und den Ertrag bei Agrarkulturen fördert, das war sein nächstes Ziel.

Er entwickelte die zusammengesetzte Bakterie „Sinyang Nr. 2“, die allerlei Organismen verderbt und sich zugleich im Boden von sich selbst aus in großer Menge fortpflanzt sowie Nährpräparate wie Stickstoff erzeugt oder zusammensetzt.

Choe Song Ok, Bäuerin im GLB Sinhung im Kreis Kangnam in Pyongyang, sagte: Die zusammengesetzte Bakterie „Sinyang Nr. 2“ ist sehr nutzbringend. Sie ermöglicht auf den ertragsarmen Feldern, die in den letzten Jahren nur 2 oder 3 Tonnen ausgeben konnten, den Ertrag von mehr als 10 Tonnen.

Kim Chang Yu wurde 2019 Verdienten Wissenschaftler. Er gibt sich auch jetzt der Forschung nach Mikroben hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"