Den Patienten bei grauem Star scharfe Augen

Die monolithische Kunstaugenlinse, die beim Institut für Maschinenbaukunde der Staatlichen Akademie der Wissenschaften entwickelt wurde, trägt zur Gesundheitsförderung des Volkes bei.

In den letzten Jahren gab man bei mehreren Augenkliniken die für die Patienten bei grauem Star benötigten Kunstaugenlinsen mit einer Stanze bestimmte Form für Linsen und baute daran starre Bügel zusammen. Auf solche Weise transplantierte man den Patienten sie.

Das Institut forschte nach der monolithischen Kunstaugenlinse und deren Verarbeitungsmethode, bestätigte durch Teste von hunderten Malen ihre Leistungen und führte danach sie in mehrere Kliniken wie Augenklinik Ryugyong ein.

Hong Sun Nam (62-jährig) in der Straßengemeinschaft Undok in der Stadt Phyongsong, Bezirk Süd-Phyongan, sagte: Vor Jahren konnte ich nicht richtig sehen, wofür ich als gewöhnliche Sehstörung bei Alten betrachtete und drauf nicht aufmerksam machte. 2019 besuchte ich mal die Augenklinik Ryugyong, und Ärzte diagnostizierten auf grauen Star und transplantierten mir Kunstaugenlinsen. Nach der Operation kann ich bisher ohne Leid mit scharfen Augen die Zeitungen lesen und TV-Programme sehen, was es freudig für mich ist.“ 

Diese Kunstaugenlinse erhielt vor kurzem den Preis der Wissenschaft und Technik vom 26. Februar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"