Mehrere Milchprodukte werden produziert

Der Genossenschaftliche Viehzuchtbetrieb Unjong, der sich im Kreis Pongsan, Bezirk Nord-Hwanghae, befindet, ist eine der Einheiten, die den Kinderkrippen und Kindergärten in der Stadt Sariwon die Milchprodukte liefern.

Der Viehzuchtbetrieb besteht meistenteils aus dem Hügelland. Er verfügt wegen der geeigneten Temperatur und Sonnenscheindauer über günstige Bedingungen bei der Beweidung von Ziegen.

Insbesondere gibt es in diesem Gebiet gar keine Umweltverschmutzung. Daher ist diese Gegend nützlich für die Produktion von sauberen Milch-und Fleischprodukten. 

Im Viehzuchtbetrieb ist jährlich die Zeit vom Mai bis zum September sehr beschäftigte Hochsaison.

In dieser Zeit werden nichtwenige Arbeiten wie Weiden, Milchverarbeitung und Geburt gleichzeitig geleistet.

Im GLB wird zyklische Beweidung mithilfe von künstlichen und natürlichen Weiden und Wiesen von zig Hektaren vorgenommen. Durch proteinreiche Mischfutter wird die Rate der Gewichtszunahme der Ziege erhöht.

Auch die Arbeit dafür, die Eliterasse-Ziege von neuer Sorte zu akklimatisieren und die Produktionsbasis zu erweitern, wird kräftig beschleunigt.

Im Viehzuchtbetrieb beträgt die Pro-Tag-Milchproduktionsmenge durchschnittlich 1,5-2kg und maximal 3kg.

Die Ziegenmilch von den Viehzuchtzweigbetrieben wird durch die Milchverarbeitungsfabrik an betreffende Gebiete geliefert.

Gegenwärtig werden im Viehzuchtbetrieb die Arbeit, auch im Winter den Kindern qualitätsgerechte Milchprodukte zu liefern und den Produktionsprozess vom Milchpulver zu vervollkommnen, und bessere Melkmethode dazu, auch in der Jahreszeit für die Geburt die Ernährung der Ziege zu bewahren und die Produktion von Milchprodukte zu vermehren, erforscht und eingeführt.

Jo Chol Song, Vorsitzender des Vorstandes dieses Viehzuchtbetriebes, sagte wie folgt: „Es wurde bisher als bestehende Einstellung betrachtet, es sei unmöglich, in der Jahreszeit für die Geburt die Milchproduktionsmenge nicht zu vermehren.“

„Die Freude von Neuschöpfung ist noch größer als die Freude bei der Genießbarkeit. Ich werde getreu der Staatspolitik, den Kindern die mehreren Milchprodukte zu liefern, die Produktion weiterhin vermehren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"