Anleitung bei der Schussübung des eisenbahngestützten Raketen-Regiments für Überprüfung

Pak Jong Chon, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK und Sekretär des ZK der Partei, leitete bei der Schussübung des eisenbahngestützten Raketen-Regiments für Überprüfung an.

Zugegen waren Funktionäre der Abteilung für militärische und politische Führung und der Abteilung für Rüstungsindustrie beim ZK der PdAK und leitende Kader des Generalstabs der KVA und des Bereiches für Wehrwissenschaft und -forschung. 

Auf dem VIII. Parteitag wurde als eine Arbeit für die Herstellung einer neuen Landesverteidigungsstrategie das eisenbahngestützte Raketen-Regiment organisiert, um im Fall einer militärischen Operation die Fähigkeit der gleichzeitigen und multiplikativen intensiven Schläge gegen bedrohliche Kräfte zu stärken und die aktive Reaktionsfähigkeit auf allerlei Bedrohungen stark zu verbessern.

Die Schussübung für Überprüfung erfolgte mit dem Ziel, die Nutzbarkeit des zum ersten Mal ins Gefecht eingeführten eisenbahngestützten Raketensystems festzustellen, die Kampfbereitschaft des neu organisierten Regiments und dessen Fähigkeit für die Durchführung der Kampfaufgabe plötzlich auszuwerten und die Reihenfolge der Kampfhandlungen zu meistern.

Das eisenbahngestützte Raketen-Regiment erhielt frühmorgens am 15. September die Aufgabe, nach einer bergigen Gegend in der Mitte des Landes zu manövrieren und den 800 km entfernt eingestellten Zielort zu schlagen, und beteiligte sich an der Übung.

Das Regiment manövrierte rasch nach der Regel des Betriebs des eisenbahngestützten Raketensystems und der Reihenfolge der Handlungen und stellte sich auf. Es traf nach der Kampfaufgabe genau die Zielscheibe, die auf dem 800 km entfernten Hoheitsgewässer des Koreanischen Ostmeeres eingestellt wurde.

Pak Jong Chon wertete aus, dass die Übung dieses Regiments entsprechend dem militärstrategisch-taktischen Konzept und Vorhaben unserer Partei erfolgreich durchgeführt worden ist.

Er sagte, dass das eisenbahngestützte Raketensystem ein wirksames Gegenschlagmittel sei, das durch die Durchführung der Kampfaufgabe verstreut überall im Land gleichzeitig und multiplikativ den bedrohlichen Kräften empfindliche Schläge versetzen kann, und unterstrich, dass die Armee und der betreffende Bereich die Taktiken für die richtige Anwendung dieses Systems entsprechend den geografischen Bedingungen und Verhältnisse unseres Landes ununterbrochen vervollkommnen sollen.

Er beriet auch die Frage ausführlich, dass das Regiment sich künftig in kurzem Zeitraum die Erfahrungen für kriegsnahen Betrieb erwerben und zur Brigade erweitert und umorganisiert werden.

Er schätzte hoch ein, die Einführung des eisenbahngestützten Raketensystems ins Gefecht nach der auf dem VIII. Parteitag dargelegten Richtlinie und dem Kurs unserer Partei auf die Modernisierung der Armee sei bei der Stärkung der Kriegsabschreckungskraft des Landes von großer Bedeutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"