Ryokdaebyongyo

„Ryokdaebyongyo“ ist ein Buch, in dem wichtige Kriege und Kampfaufzeichnungen vom Altertum bis zum 14. Jahrhundert ausgewählt verfasst wurden. Das besteht insgesamt aus 13 Bänden.

Das Buch wurde von Jong Rin Ji (1396-1478) und Ri Sok Hyong (1415-1477), Beamten des letzten Feudalstaats Koreas (1392–1910), verfasst.

Später wurde es von Gelehrten Song Sam Mun (1418–1456), Pak Phaeng Nyon (1417–1456) und anderen umgearbeitet und 1452 vollendet sowie 1456 mit Holzlettern gedruckt und herausgegeben. In diesem Buch sind 23 Kriege eingetragen.

Dieses klassische Werk beinhaltet die patriotischen Kämpfe der Vorfahren, die gegen Aggressoren mutig kämpften.

Insbesondere 5 Kampfgeschichte, die japanischen Räuber zurückgeschlagen zu haben, sind wichtige Materialien, die man im Buch „Tonggukbyonggam“ (Militärbuch in Korea, herausgegeben gegen 1450) nicht finden kann.

Im Buch schilderte man den Grund des Ausbruchs, den Beginn des Kampfes, die Verläufe und Folge jeden Krieges und am Ende auch kritische Auswertungen.

Das Buch wurde herausgegeben mit dem Ziel, die Kenntnisse der Militärbeamten, die die Feudalherrschaft mit der Streitmacht zu sichern verpflichtet sind, über Militärwesen und Kriege zu erweitern, und lange als Lehrmaterial für Militärbeamten und eine der Prüfungsfächer im Militärwesen benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"