Reisgeschirr

Das Hauptnahrungsmittel der Koreaner ist Reis.

Die Vorstellung, den Reis als allgemeines Hauptnahrungsmittel und als allererstere wertvolle Kost zu betrachten, wurde sogar in Geschirr, auf dem man den Reis legt, widerspiegelt und schuf eine Sitte, dieses sehr wertvoll zu betrachten und zu handhaben.

In Familien hat fast jeder eigene Geschirre für Reis und Suppe und Löffel und Stäbchen getrennt.

Das Geschirr für Reis war Vorbereitungssache nicht nur für Kinder am ersten Geburtstag, sondern auch für Braut beim Heiraten.

Braut bereiteten eine Geschirrgarnitur für Bräutigam und Braut wie Geschirre für Reis und Suppe, Löffel, Stäbchen und so weiter vor. Nebensächliche Geschirre dürften bei Situationen losgelöst werden, doch Geschirre für Reis und Suppe, Löffel und Stäbchen sollten unbedingt mitgebracht werden.

Die Geschirre, welche Braut beim Heiraten mitgebracht hatten, wurden lebenslang wertvoll aufbewahrt, auch nachdem Söhne und Töchter aufgezogen worden waren. Solche Sitte setzt sich auch heute fort.

Koreanische Frauen stellten das Reisgeschirr für jede Familienangehörige einzeln fest, spülten sie sauber ab, schichteten sie auf das Regal auf und benutzten.

Als Leute das Regal, auf dem saubere Geschirre in der Reihe liegen, sahen, beneideten sie solche Familie, lobpreisten deren Hausfrau und sagten, dass diese Familie aufgeblüht werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"