Das Land ist mit der Souveränität würdevoll und mit der einmütigen Geschlossenheit machtvoll

Die Demokratische Volksrepublik Korea ist das Land, das mit der Souveränität würdevoll ist und auf der Grundlage der einmütigen Geschlossenheit steht.

Unsere Republik ist das würdevolle souveräne Land, das eine starke souveräne Hauptlinie hat und auf seiner eigenen Entwicklungslaufbahn unbeugsam vorwärtsschreitet.

Souveränität ist das Kern in der Idee des Staatsaufbaus der Republik. Es war nichts anderes als Wunder, dass unser Land unter Pfeilen des intensiven Angriffs der Imperialisten und Vormachtstrebenden in langer Zeit die souveräne Hauptlinie fest bewahrte und die souveräne Entwicklung des Staates erreichte. Als nicht wenige Länder unter dem Druck der Imperialisten das Prinzip wegwarfen und den Weg der Unterwürfigkeit beschritt, kannte unsere Republik bezüglich der Hauptinteressen des Staates und des Volkes keine geringsten Nachgeben und Kompromisse. Sie behielt in der Politik die souveräne Hauptlinie, setzte das Prinzip der wirtschaftlichen Selbstständigkeit und des Selbstschutzes in der Landesverteidigung standhaft durch und löste alle Probleme originell.

Sie setzte die souveräne revolutionäre Richtlinie beim Staatsaufbau und in dessen Tätigkeiten konsequent durch, worin der Hauptschlüssel liegt, dass sie unter beispiellosen Schwierigkeiten ohne geringste Wechselfälle und Abweiche stetige Siege davontragen konnte.

Unsere Republik demonstriert mit der einmütigen Geschlossenheit ihre Macht.

Die Geschlossenheit ist eine Hauptfrage, die die Entwicklung eines Staates und dessen Aufblühen oder Untergang entscheidet.

Gesinnung und Liebe festigen das Bündnis zwischen Menschen und bilden zugleich die Grundlage für die Entwicklung des Staates und der Gesellschaft. Ein Staat bedeutet keinesfalls nur Territorium, Ordnung und Macht. Losgelöst von Menschen und Volksmassen ist ein Staat kaum denkbar. Auch von einer Entwicklung des Staates ist undenkbar, losgelöst von den Menschenbeziehungen, die durch Gesinnung und Liebe aufgenommen werden.

Alle Mitglieder der Gesellschaft teilen für das gemeinsame Werk Gesinnung und Liebe und auf diesem Weg auch das warme Gefühl der Blutsverwandte, das ist eben die Kraft unserer Republik und die Quelle ihrer Unbesiegbarkeit.

Die Geschichte unserer Republik ist vom Stolz erfüllt, weil der Führer und das Volk mit einer Seele und einem Ziel beim sozialistischen Aufbau ein glänzendes Vorbild geschaffen haben.

Nach der Gründung der Republik gingen der große Führer und das treue Volk jahrzehntelang gemeinsam den unbekannten Weg des Staatsaufbaus, festigten auch die Grundlage des sozialistischen Aufbaus und setzte das Werk des Aufbaus eines unbesiegbaren starken Staates zusammen in die Tat um.

Die Worte „Der Führer vertraut dem Volk und das Volk dem Führer“ sind das Fürwort, in dem die Geschichte der einmütigen Geschlossenheit der Republik zusammengefasst ist. Obwohl beispiellose Schwierigkeiten der Republik den Weg versperrten und großartige revolutionäre Aufgaben gestellt wurden, konnte das koreanische Volk dank des in sich vollendeten Ganzen von Führer, Partei und Volk, in dem sie mit hehrem Vertrauen und erhabener Pflichttreue fest zusammengeschart sind, ohne augenblicklichen Stillstand und Tritt nur geradeaus und tatkräftig voranschreiten.

Der Führer entwickelt in Widerspiegelung der Forderungen und Interessen des Volkes den Plan für das Aufblühen des Vaterlandes, und das Volk unterstützt immer den Entschluss des Führers absolut und verwirklicht ihn. Das ist ja die der Republik eigene Entwicklungsweise.

Es ist eben das sozialistische Korea, in dem alle Mitglieder der Gesellschaft um die Partei und den Führer einmütig geschlossen sind, miteinander helfen und mitreißen und sich eines souveränen und schöpferischen Lebens nach Herzenslust erfreuen.

In der heutigen Welt, wo die Unterdrückung und Willkür des Imperialismus schaltet und waltet, schreitet unsere Republik nach ihrer eigenen Überzeugung auf dem von ihr selbst gewählten Weg unbeirrt mit Fug und Recht vorwärts. Das versetzt alle Menschen der Welt in Erstaunen. Unsere Republik, deren Territorium und Bevölkerungszahl nicht groß ist, erstrahlt als ein starker Staat der Souveränität und ein Land der einmütigen Geschlossenheit, was ein in der 5000-jährigen Geschichte der Nation besonders großer Sieg ist.

Mit den würdigen Rufen „Das mit der Souveränität würdevolle Land“ und „Der unbesiegbare starke Staat, in dem der Führer und das Volk ein in sich vollendetes Ganze bilden“ wird unsere Republik auch künftig ihre Würde und Macht weiter demonstrieren.

Kim Ryu Chol, Forscher der Akademie der Gesellschaftswissenschaften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"