Dank jenen Tages der Geschichte

Am 25. August vor 61 Jahren suchte der große Führer Genosse Kim Jong Il mit Kim Il Sung die 105. Seouler Panzer-Gardedivision„Ryu Kyong Su“ in der KVA auf. An jenem Tag wies er den Funktionären darauf hin, dass zur Landesverteidigung die Armee verstärkt werden muss. Und er drückte den Entschluss aus, unser Land zur Militärmacht, die niemand uns anzutasten wagt, zu entwickeln.

Von jenem Tag an, an dem er mit der Führung revolutionärer Streitkräfte begann, trug er bis zur letzten Zeit seines Lebens das Schicksal des Vaterlandes und Volkes und setzte den Weg zur Vor-Ort-Anleitung für die Verstärkung der Militärkraft ununterbrochen fort.

Er hinterließ frühmorgens und in einer tiefen Nacht auf zahlreichen Bergen, Bergstraßen und Seewegen seine erhabenen Spuren und suchte die Verteidigungsposten auf. Auf diesem Weg wurde die militärische Beziehung zwischen dem Obersten Befehlshaber und Soldat zur blutsverwandten Beziehung ohne den geringsten Abstand noch zuverlässiger angeknüpft und die Verteidigungslinie des Landes wurde zur eisernen Festung gefestigt.

In der Zeit des schweren Marsches und des Gewaltmarsches der 1990er Jahre des letzten Jahrhunderts, wo das Land den größten Verlust erlitt und infolge der Machenschaften der Imperialisten zur Isolierung und Strangulierung unserer Republik und der aufeinanderfolgend heimgesuchten Naturkatastrophen in der schwierigen Lage stand, stellte er die Volksarmee als Pfeiler und Hauptformation der Revolution an der Spitze, führte das gesamte Volk und schuf für alle Zeiten bestehende Grundlage für den Aufbau eines starken sozialistischen Staates.

Am 12. September 2011 in seinen letzten Lebzeiten erinnerte er sich an jenen Tagen, und sagte wie folgt: Um, während des schweren Marsches das Vaterland zu verteidigen und unser Volk als souveränes Volk würdevoll leben zu lassen, gab es keinen anderen Weg außer der Methode, gestützt auf die Volksarmee als revolutionäre Streitkräfte gegen die Imperialisten zu kämpfen und die Revolution und den Aufbau zu beschleunigen. Und er wies darauf hin, dass er in ganzer Zeit des schweren Marsches mit todesmutiger Entschlossenheit und ebensolchem Willen lebte, Korea verteidigen zu müssen und sich für unser Vaterland und unser Volk vor nichts scheuen.

Dank seiner Hingabe, die er für die Verstärkung der Militärkraft über ein halbes Jahrhundert lang einsetzte, konnte unsere Republik auch in der so schwierigen Zeit den Sozialismus standhaft verteidigen, auf der Grundlage von der mächtigen Militärkraft beim sozialistischen Aufbau die Erfolge erzielen und souveräne Würde und Macht des Landes noch stärker demonstrieren.

Unvergängliche Verdienste von Kim Jong Il werden heute vom hoch verehrten Genossen Kim Jong Un, dem Obersten Befehlshaber der Streitkräfte der Republik, felsenfest verteidigt und bewahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"