Die Revolutionäre Kampfgedenkstätte Taehongdan

Die Revolutionäre Kampfgedenkstätte Taehongdan befindet sich im Kreis Taehongdan im Bezirk Ryanggang und ist der Ort, wo das hervorragende Verdienst Kim Il Sungs darum eingeprägt ist, dass er während des bewaffneten antijapanischen Kampfes mit der Haupttruppe der Koreanischen Revolutionären Volksarmee (KRVA) im Mai Juche 28 (1939) in dieses Gebiet vorgerückt hatte.

Taehongdan ist die Ebene, die von mehreren Bergen in über 1 000 m Höhe wie Taeroun, Jung, Kkachi und Kwanmo umgefasst ist. Südlich von Taehongdan fließt der Fluss Sohongdan nach Osten. 

Nachdem Kim Il Sung auf der Konferenz in Beidadingzi die Richtlinie für das Vorrücken ins Vaterland dargelegt hatte, rückte er mit der Haupttruppe der KRVA ins Gebiet Musan vor.

Am 22. Mai 1939 morgens verließ er die Nachtlager Mupho, erreichte in der Nähe des Tempels Kuksa auf der Taehongdaner Ebene und ließ die Haupttruppe in die Richtungen nach Singaechok und Sinsadong.

Mit dem 8. Regiment und der Geleitschutzkompanie rückte er nach Sinsadong vor.

Nach dem operativen Kurs von Kim Il Sung vernichtete die Haupttruppe der KRVA in zwei Richtungen, Sinsadong und Singaechok, im Nu die Feinde, erbeutete viele Lebensmittel und Konfektionen und gab sie dortigen Bewohnern.

Kim Il Sung hielt vor den Bewohnern in Sinsadong die historische Rede „Erheben wir uns aktiv zum antijapanischen Kampf für die beschleunigte Wiedergeburt des Vaterlandes“.

Er brachte in der Gegend Sinsadong die geplanten politisch-militärischen Tätigkeiten erfolgreich zu Ende und kam danach am 23. Mai mit seiner Truppe in Taehongdan an.

An jenem Tag organisierte er auf der Taehongdaner Ebene das Gefecht, die Feinde zu vernichten, die der in Singaechok operierten Truppeneinheit verfolgten, und erreichte großen Sieg.

In der Revolutionären Kampfgedenkstätte Taehongdan gibt es das Siegesdenkmal des Gefechts im Gebiet Musan, das zu Ehren des glänzenden Sieges im Kampf im Gebiet Musan wie im Gefecht in Taehongdan errichtet wurde.

Außerdem gibt es die Kommandostelle, wo Kim Il Sung das Gefecht in Taehongdan führte, die Quelle und den Ruheplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"