Zum Feiertag der Verkündung des Gesetzes über die Gleichberechtigung der Frau

Der große Führer Genosse Kim Jong Il suchte zum 63. Tag der Verkündigung des Gesetzes über die Gleichberechtigung der Frau am 30. Juli die Textilfabrik Pyongyang (damals) auf.

Er erkundigte sich danach, wie die Fabrik modernisiert ist, und drückte seine Zufriedenheit aus, dass die Produktionskapazität mehrfach als früher gesteigert wurde, und gab wertvolle Hinweise, die Textilindustrie auf hohem Niveau zu steigern.

An diesem Tag traf er mit den Helden der Arbeit und Arbeitsaktivisten der neuen Generation der Fabrik.

Er schätzte ihre patriotische Selbstaufopferung hoch ein und wies darauf hin, dass es in der Geschichte noch nie da gewesen ist, dass unsere Frauen wie heute ihre Berühmtheit und den Wert ihrer Existenz – wie es der Frau im Zeitalter der Partei der Arbeit gegenüber geziemt – glänzend zum Strahlen brachten, und diese epochemachende Veränderung in der Stellung und Rolle der Frauen deutlich davon zeugt, unsere Frauen mit der starken revolutionären Gesinnung und Kampfkraft seien eine mächtige Kräfte, von denen die Revolution und der Aufbau kräftig beschleunigt werden.

Und er sagte wie folgt: In der Textilfabrik Pyongyang gibt es zahlreiche Frauen und heute ist ein Gedenktag, an dem das Gesetz über die Gleichberechtigung der Frau verkündigt wurde. Deshalb will ich mich mit getroffenen Helden der Arbeit und Arbeitsaktivisten der neuen Generation fotografieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"