Die in der Kriegszeit gebaute Ziegelei

„Über die Restaurierung und neue Errichtung von Ziegelei im Ministerium für Chemie- und Baustoffindustrie“

Das ist ein Befehl Nr. 386, den der große Führer Genosse Kim Il Sung als Vorsitzender der Militärkommission der DVR Korea am 8. Juni Juche 42 (1953) während des Vaterländischen Befreiungskrieges erließ.

Im Dezember 1952 nahm er die Operation vor, die verzweifelte „neue Offensive“ der Feinde zum Scheitern zu bringen und dem Feind den entscheidenden Schlag zu versetzen. Und er gab den Vizeministerpräsidenten die Aufgabe, die zerstörten Ziegeleien dringend wieder herzustellen und in Ordnung zu bringen und zahlreiche kleine und mittlere Ziegeleien zu bauen.

Im März nächsten Jahres traf er erneut bei der Besprechung im Ministerkabinett ausführliche Maßnahmen für die Produktion von Baumaterialien wie Zement und Ziegel, die beim Wiederaufbau der Volkswirtschaft nach dem Krieg in großer Menge gefordert werden. An jenem Tag sagte er den betreffenden Funktionären wie folgt: Infolge der bestialischen Bombardierung der USA-Imperialisten wurden die Städte, Dörfer, Betriebe und Institutionen unseres Landes in Schutt und Asche wirklich ja gelegt. Und man soll beim Wiederaufbau der Volkswirtschaft nach dem Krieg die Wichtigkeit der Produktion von Baumaterialien richtig verstehen und von jetzt an die Maßnahmen zum Wiederaufbau der Werke für Baumaterialien treffen. Und er wies ihnen auf die Gebiete, wo die Ziegeleien neu zu bauen sind, die Fragen von Arbeitskräften, Einrichtungen, Materialien und sogar Ausbildung der Facharbeiter eine nach den anderen hin.

So wurden allseitige Maßnahmen zur Produktion von Ziegeln für den Wiederaufbau getroffen und schon in der Kriegszeit die Ziegeleien schon gebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"