Das Treffen mit den Kriegsveteranen in den Massenorganisationen

Zum 68. Jahrestag des Sieges im großen Vaterländischen Befreiungskrieg fanden am 23. Juli die Treffen in den Massenorganisationen statt.

Zugegen waren Mun Chol, Vorsitzender des Zentralvorstandes des Sozialistischen Patriotischen Jugendverbandes, Kim Jong Sun, Vorsitzende des Zentralvorstandes des Sozialistischen Frauenbundes Koreas, Funktionäre des Jugendverbandes und Frauenbundes, Jugendliche, Schüler und Mitglieder des Frauenbundes.

Auf dem Treffen der Jugendlichen und Schüler in der Stadt Pyongyang, das im Zentralen Jugendklubhaus stattfand, erwähnte Kriegsveteran Pak Myong Sik die Tagen, in denen unter der Führung von Kim Il Sung, dem stählernen Heerführer des stetigen Sieges, der bewaffnete Angriff der vereinten imperialistischen Kräfte entschieden zerschlagen und das rühmenswerte Mythos über Sieg im Krieg geschaffen wurde, und bat alle Jugendlichen darum, in Fortsetzung des Kampfgeistes der Helden in der Kriegszeit auf allen Kampfplätzen des großen Aufschwungs die Klugheit und Tapferkeit der Jugend ausnahmslos zu demonstrieren.

Auf dem Treffen drückten die Redner ihre Entschlüsse aus, den Geist des Schutzes des Vaterlandes und der Verteidigung der Revolution in 1950er Jahren tief zu beherzigen und an der Spitze des Generalmarsches zur Durchsetzung der Beschlüsse des VIII. Parteitages die Macht des Sozialistischen Patriotischen Jugendverbandes tatkräftig an den Tag zu legen.

Nach dem Treffen gab es die Aufführung des künstlerischen Agitproptrupps der Kriegsveteranen im Stadtbezirk Taedonggang.

Und auf dem Treffen der Funktionärinnen und Mitglieder des Frauenbundes, das im Kulturhaus der Frauen stattfand, hielt die Kriegsveteranin Rim Chan Ju eine Rede.

Sie erwähnte, dass sie mit dem todesmutigen Geist, unser dankbares Vaterland, was von Kim Il Sung wiedererlangt wurde, mit dem Leben zu verteidigen, als Frau in die Volksarmee eingetreten und an zahlreichen Kämpfen wie Kampf zur Befreiung Seouls teilgmmen hatte.

Sowie sagte sie, dass sich zahlreiche Frauen mit unerschütterlicher Überzeugung, dass man unter Kim Jong Ils Führung unbedingt siegen wird, und im flammenden Haßgefühl gegen Gegner auf allen erbitterten Höhen die Großtaten geleistet und zum Sieg des Krieges aktiv beigetragen hatten. Sie appellierte herzlich an alle Funktionärinnen und Mitglieder des Frauenbundes, vor jeglichen Stürmen und Wogen nur dem hoch verehrten Genossen Kim Jong Un fest anzuvertrauen und zu folgen und sich mit der starken Geistkraft der koreanischen Frau im Kampf zur Durchsetzung der Beschlüsse des Parteitages wertvolle Großtaten zu vollbringen.

Die Teilnehmerinnen sangen das Lied in der Kriegszeit „Auf zum Entscheidungskampf“ nach dem Vorsingen der Kriegsveteranin im Chor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"