Fischzucht wird umfassend gefördert

In der DVR Korea wird die Fischzucht umfangreich gefördert.

Im Ministerium für Fischerei wird die materiell-technische Grundlage dafür gestärkt, die schmackhaften und nährreichen Fische wie Wels, Mandarinfisch und Regenbogenforelle zu züchten. Außerdem wird die Arbeit dafür vorangetrieben, in den Flüssen, Seen und Wasserbecken die Schwimmnetzfischzucht zu fördern.

Sowie wird auch die Einführung vom tierisch-pflanzlichen Futter mit hoher Produktivität und hohem Proteingehalt in der Fischzucht so aktiv vorangetrieben, dass in mehr als 20 Einheiten ein wirklicher Nutz gebracht wird.

Im Jugend-Rassenzuchtbetrieb Tudan wird die Kraft darauf gelegt, die wenig fressende und schnell wachsende Fischrasse mit starker Vitalität zu gewinnen, und wird durch Neuinstallierung der Wasserfilteranlagen die Ausbeute vom Brüten verbessert.

Im Welszuchtbetrieb Samchon wird das Rezept gegen Mischfutter wissenschaftlich fundiert ausgeschrieben und in der Praxis eingeführt. Zugleich wird die Kraft darauf gelegt, das Wasser zu verwerten.

Im Welszuchtbetrieb Sunchon werden die Fischteiche entsprechend der Fischart und deren Zuchtabschnitt gebaut und die Fütterung und Gewährleistung der Wassertemperatur wissenschaftlich fundiert vorgenommen.

Außerdem legte der Welszuchtbetrieb Rinsan in seiner Umgebung die Fläche für den Futtergrasanbau von mehr als 1000 ㎡ neu an. Durch natürlich fließendes Wasserversorgungssystem wird die Garantie dafür geschaffen, den Strom zu sparen und die Welszucht zu vermehren.

Im Rassenzuchtbetrieb in der Stadt Kanggye wird konsequente Maßnahme zur Fütterung mithilfe vom Regenwurm getroffen. So züchtete dieser Betrieb die Jungfische und versorgte auch nur in diesem Jahr damit hunderte Einheiten in der Stadt.

Auch in nicht wenigen Einheiten wie im Vereinigten Maschinenwerk Ryongsong, Vereinigten Eisenhüttenwerk Hwanghae und Akkubatteriebetrieb Taedonggang wird die Fischzucht entsprechend den eigenen Sachverhalten aktiv entfaltet und ein wirklicher Nutz gebracht.

Im Kreis Yomju wird die stufenartige Fischzuchtanstalt, wo das Gebirgswasser benutzt wird, gebaut und im Kreis Sukchon die Fischzucht auf dem Reisfeld umfassend gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"