Rokdu-Muk – einzigartiges Nationalgericht

Von den Nationalgerichten, welche Koreaner von alters her gern essen, gibt es auch Muk (Gelee).

Muk ist nach den Gerichtstoffen zu unterscheiden, also Memil-Muk (Buchweizengelee), Rokdu-Muk (Gelee aus grünen Mungobohnen), Kangnaengi-Muk (Maisgelee), Tothori-Muk (Eichelgelee) etc. Davon ist Rokdu-Muk einzigartig.

Leute nannten Rokdu-Muk „Chongpho“, im Sinne, dass es klarsichtig ist, und hielten es als am besten vom Wert von den Gelees und nahmen gern zum Essen.

Laut der Angabe von „Kosasipiji“, dem in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts verfasste Buch, ergibt sich: „Man bereitet Chongpho durch gleiche Methode wie bei Tofu zu. Aber nur unterschiedlich ist, es nicht in Sack zu drücken, sondern in Holzgeschirr zu gerinnen.“

Rokdu-Muk ist mit zwei Methoden zuzubereiten. Erstens, man lässt grüne Mungobohnen im Wasser anschwellen, dann schält, mahlt mit Mahlstein und fertigt. Zweitens, mit Mehl von grünen Mungobohnen.

Wenn der Stoff klarsichtig gekocht wird, füllt man ihn auf ein großes und breites Geschirr, kühlt in einer kühlen Stelle allmählich ab, schneidet in bestimmter Form, legt auf Schüssel und bietet mit Gewürzen zum Essen an.

Das mit solcher Methode angefertigte Rokdu-Muk ist durchsichtig, etwa grünlich wie auch klarsichtig, dünn und locker, frisch und glatt, was sehr einzigartig ist.

Kim Mi Hyang, Köchin des Restaurants Chongryu, sagte: Das Rokdu-Muk ist ja klarsichtig, weich wie auch zart, mild und reinig, frisch sowie lecker, damit es die Emotion, den Appetit und den Geschmack der koreanischen Nation, die solches gern hat, vertritt.“

Dieses Gericht ist einfach zuzubereiten, gut verdaulich, schmeckt einzigartig, weshalb alle es gern essen.

Im Bezirk Süd-Hwanghae bereiten Leute im Sommer unbedingt dieses Gericht zu und nehmen zum Essen, was die Sitte in diesem Gebiet ist, und im Bezirk Kangwon serviert man mit ihm als Spezialität, in Feiertagen oder als man Gäste hat. Im Bezirk Süd-Phyongan wirft man das restliche Wasser beim Gerinnen der Stärke von grünen Mungobohnen nicht weg, fügt darin das Mehl aus klebrigem Reis hin und kocht Roktu-Muk-Suppe.

Rokdu-Muk ist mit Gewürzen zu essen. Aber auch ist es als Zuspeise zu essen, indem man darin verschiedene Zusätze mischt. Mit Schweinfleisch, Petersilien und Nori im dünn geschnittenen Rokdu-Muk gemischt und mit Essig-Soße gewürzt, ist es beim Sehen und Essen sehr einzigartig.

Es ist wegen der Wirkungen für Diurese, Fiebersenkung und Entgiftung ideal als Arzneimittel. Es wird heute als eine der von Koreanern gern gewünschten Speisen breit fortgesetzt und entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"