Lehrgang für die Teilnehmerinnen am VII. Kongress des Sozialistischen Frauenbundes Koreas

Am 22. Juni fand in Pyongyang der Lehrgang für die Teilnehmerinnen am VII. Kongress des Sozialistischen Frauenbunden Koreas statt.

Der Platz für den Lehrgang ist vom Elan der Teilnehmerinnen erfüllt, die den Hauptgedanken und Inhalt des programmatischen Schreibens Kim Jong Uns tief begreifen, auf dem historischen Marsch zum einen neuen Sieg des Sozialismus koreanischer Prägung die Kampfkraft des Frauenbundes außergewöhnlich erhöhen und zur Durchsetzung der Beschlüsse des Parteitags und der Plenartagungen des ZK der Partei wahrhaft beitragen wollen.

Ri Tu Song, Abteilungsleiter des ZK der PdAK, hielt im Lehrgang einen Vortrag.

Im Lehrgang wurden prinzipielle und sachbezogene Fragen behandelt, entsprechend der Forderungen der sich entwickelnden Revolution bei der Arbeit des Frauenbundes eine wesentliche Wende herbeizuführen und den Frauenbund zu mächtigen Kräfte für die Entwicklung des Staates und der Gesellschaft und zur kräftigen politischen Organisation zu verstärken.

Der Vortragende unterstrich: das historische Schreiben des hoch verehrten Genossen Generalsekretär ist das unvergängliche große Programm, in dem die Aufgaben und Wege dafür deutlich erhellt wurden, in der Zeit einer wichtigen Wende in unserer Revolution den Frauenbund um die Partei umso fester zusammenzuschließen und zum Kampf für den sozialistischen Aufbau tatkräftig aufzurufen.

Im Lehrgang wurde die Frage behandelt, die Arbeit zur konsequenten Herstellung des einheitlichen Führungssystems Kim Jong Uns weiterhin zu vertiefen.

Der Vortragende erläuterte, dass man die Arbeit für die Vereinheitlichung des ganzen Frauenbundes mit den revolutionären Ideen des Generalsekretärs als Hauptfrage im Auge behalten und die Erziehung mit der Treue in verschiedenen Formen und Methoden umfangreich und tief greifend sowie offensiv durchführen solle.

Die Arbeit für die Verfechtung, Verteidigung und Glanzverleihung der Führungsverdienste der Partei soll mit ausführlicher Methodik und aller Mühe gewissenhaft vorgenommen werden, die Kurse der Partei sollen bis zu untersten Ebenen rechtzeitig und korrekt übermittelt, der Plan deren Durchführung erarbeitet und zugleich deren Zustand mit Streng ausgewertet und dementsprechende Maßnahme getroffen werden.

Im Lehrgang wurden die Fragen erwähnt, die auf dem VIII. Parteitag der PdAK dargelegten kämpferischen Aufgaben als Richtschnur zu betrachten und die Beschlüsse des VII. Kongresses des Frauenbundes auf jeden Fall durchzusetzen.

Ri Tu Song unterstrich, dass alle Teilnehmerinnen die Beschlüsse des diesmaligen Kongresses als organisatorischen Willen des ganzen Frauenbundes und als allerwichtigste Aufgabe schwerfällig akzeptieren sollen und keinen Augenblick vergessen dürfen, die konsequente Durchsetzung der Beschlüsse des Kongresses sei eben hauptsächliche Garantie dafür, die unvergänglichen Führungsverdienste Kim Jong Uns zu verfechten und zu verteidigen sowie ihnen Glanz zu verleihen.

Die die organisatorisch-politische Arbeit zur konsequenten Durchsetzung der Beschlüsse des Kongresses ist sorgfältig zu planen, damit sie zum Prozess der ideologischen Mobilmachung, der Operation und der Aufgabenteilung wird, der die Mitglieder des Frauenbundes wachrüttelt und aufmuntert. Im Lehrgang wurden auch solche wichtige Fragen behandelt.

Der Vortragende unterstrich, dass sich alle Frauen die absolute Treue, das reine Gewissen und das wahre Pflichtgefühl beherzigen und die programmatischen Aufgaben, die im historischen Schreiben Kim Jong Uns dargelegt wurden, mit Todesverachtung durchsetzen sollen, damit sie das große Vertrauen und die große Erwartung des ZK der Partei mit der Treue rechtfertigen.

Der Lehrgang wurde im aktiven Elan der Teilnehmerinnen durchgeführt, die den siegreichen Fortschritt der koreanischen Frauenbewegung beschleunigen und sich mit aller Seele und ganzem Herzen hingeben wollen, den Frauenbund bei der Durchführung des koreanischen revolutionären Werks die Rolle als Transmissionsriemen und zuverlässigen Helfer der Partei aufs Äußerste ausgezeichnet spielen zu lassen.

Vor und nach dem Kongress besichtigten die Teilnehmerinnen vielerorts in Pyongyang.

Sie besuchten Mangyongdae und blickten auf das edle Leben der heiligen Betrachtung des Volks als das Höchste vom Präsidenten Kim Il Sung, der in der Strohhütte mit einer tiefhängenden Traufe als Sohn des werktätigen Volkes geboren wurde und lebenslang dem Volk sein Ganzes hingab, mit voller Ehrfurcht zurück.

Sie besichtigten die „Halle der Führer mit ihren Kampfgefährten“ im Koreanischen Revolutionsmuseum, prägten das philosophische Prinzip zutiefst im Herzen ein, dass die revolutionäre Kameradschaft die Grundlage der einmütigen Geschlossenheit und die Triebkraft unserer Revolution ist, und fassten ihren Entschluss, nur dem hoch verehrten Genossen Kim Jong Un absolut zu vertrauen und zu folgen und ewig mit der Partei gleiche Luft zu atmen und Idee und Gefühl zu teilen.

Sie besichtigten die Pyongyanger Textilfabrik „Kim Jong Suk“ und führten mannigfaltige politisch-kulturelle Tätigkeiten wie Kinobesuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"