Der VIII. Kongress des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas

Der VIII. Kongress des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas fand am 25. und 26. Mai in Pyongyang statt.

Auf dem Kongress wurden die Arbeit des Gewerkschaftsverbandes während der Berichtsperiode allseitig analysiert und ausgewertet und die Aufgaben und praktische Methoden dafür erörtert, durch die Herbeiführung der wesentlichen Wende in der Arbeit des Generalverbandes bei der Durchsetzung der Beschlüsse des VIII. Parteitags und der 2. Plenartagung des ZK der Partei in der VIII. Wahlperiode die Geschlossenheit der heroischen Arbeiterklasse und die Kampfkraft des Gewerkschaftsverbandes tatkräftig zu demonstrieren.

Am Kongress nahmen die aus Gewerkschaftsorganisationen aller Ebene ausgewählten Delegierten teil.

Zugegen waren die Funktionäre der Partei-, administrativen und bewaffneten Organe als Zuhörer.

Ri Il Hwan, Mitglied des Politbüros beim ZK der PdAK und Sekretär des ZK der Partei, die Mitglieder des Exekutivkomitees des Zentralvorstands des Generalverbandes der Gewerkschaften, die Vorsitzenden der Bezirkskomitees des Gewerkschaftsverbandes, Funktionäre, die im bewaffneten Organe für die Arbeit des Gewerkschaftsverbandes zuständig sind, vorbildliche Funktionäre des Gewerkschaftsverbandes und der Gewerkschaftsgrundorganisationen und Funktionäre der betreffenden Bereiche nahmen auf der Ehrentribüne Platz.

Der Kongress wählte das Präsidium und die Protokollführung.

Er bewilligte folgende Tagesordnungspunkte:

1. Rechenschaft des Zentralvorstands des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas;

2. Rechenschaft der Zentralen Revisionskommission des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas;

3. Über die Änderung des Status des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas;

4. Wahlen der leitenden Zentralorgane des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas.

Auf dem Kongress übermittelte Ri Il Hwan das programmatische Schreiben des hochverehrten Genossen Kim Jong Un, Generalsekretärs der PdAK und Vorsitzenden für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, „Der Gewerkschaftsverband muss die Vorhutformation sein, die die Zeit eines neuen Aufschwungs beim sozialistischen Aufbau an der Spitze einleitet“.

Kim Jong Un war in seinem Schreiben davon überzeugt, dass , dass der VIII. Kongress des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas ein Anlass der Wende für die Erneuerung und Entwicklung der Arbeit des Verbandes entsprechend dem einmütigen Willen der Arbeiterklasse und der Gewerkschaftsmitglieder dazu wird, einem neuen großen Sieg und einem neuen Leben des Sozialismus entgegen noch schneller voranzuschreiten.. Mit dieser Überzeugung sandte er herzliche Glückwünsche im Namen des ZK der Partei.

Er schätzte hoch ein, dass während des Kampfes in den vergangenen fünf Jahren alle Arbeiter und Gewerkschaftsmitglieder das Vertrauen der Partei, die ihnen den wertvollen Titel „heroische Arbeiterklasse von Kim Il Sung und Kim Jong Il“ gab, tief im Herzen bewahrt und unter Bekundung außergewöhnlicher patriotischer Selbstlosigkeit besonderen Beitrag zur Einleitung der Epoche der Bevorzugung unseres Staates geleistet haben.

Er bemerkte, dass auf dem VIII. Parteitag der PdAK das Ziel der neuen Etappe gestellt wurde, die Wirtschaft des Landes instand zu setzen und zu verstärken und so sie aufs Gleis der normalen Entwicklung zu bringen, und unterstrich, die Zeit großer Wende, die Zeit eines neuen Aufschwungs, welche vor uns eintrat, verlange von den Arbeitern – Hauptträgern des Schaffens und Aufbaus – und allen anderen Gewerkschaftsmitgliedern, sich ihrer wichtigen Mission und Aufgabe vor der Epoche und Revolution bewusst zu werden und durch vollen Einsatz maximale Kampfkraft an den Tag zu legen.

Er bemerkte, unsere Arbeiterklasse müsse beim revolutionären Vormarsch von heute den Geist und Schneid der Arbeiterklasse in der Zeit des Nachkriegswiederaufbaus und in der Chollima-Zeit unverändert fortsetzen, welche ein legendäres Wunder in unserer Geschichte des Wirtschaftsaufbaus geschaffen hatte. Dann legte er die Aufgaben und Wege des Gewerkschaftsverbandes in der gegenwärtigen Etappe allseitig dar.

Auf dem Kongress erstattete Pak In Chol, Vorsitzender des Zentralvorstands des Generalverbandes der Gewerkschaften, den Bericht über den ersten Tagesordnungspunkt „Rechenschaft des Zentralvorstands des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas“.

Der Berichterstatter redete, dass in einem historischen Zeitpunkt, wo die Zeit eines neuen Aufschwungs und einer großartigen Umwälzung beim sozialistischen Aufbau eingeleitet wurde, der Kongress eröffnet werde, worin das große Vertrauen und die große Erwartung des ZK der Partei liegt, das es hofft, dass der Gewerkschaftsverband im Kampf für die Durchsetzung der Beschlüsse des VIII. Parteitags die Macht als politische Massenorganisation der Arbeiter ausnahmslos zur Geltung bringen wird.

Der hochverehrte Genosse Generalsekretär schickte an die Teilnehmer am VII. Kongress des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas vor 5 Jahren das historische Schreiben, in dem er programmatische Richtschnur gab, die unsere Arbeiterklasse und der Gewerkschaftsverband fest im Auge behalten sollten.

Die Erfolge, die während der Berichtsperiode bei der Arbeit des Gewerkschaftsverbandes für die Durchsetzung der auf dem VII. Parteitag dargelegten Aufgaben errungen wurden, seien voll und ganz glänzende Folge der großen Führung des Generalsekretärs, der die Arbeit des Gewerkschaftsverbandes Schritt für Schritt führte.

Vor dem Gewerkschaftsverband stehe ehrenvolle revolutionäre Aufgabe, das auf dem VIII. Parteitags der PdAK und auf der 2. Plenartagung des ZK der Partei in der VIII. Wahlperiode dargelegte Kampfprogramm treu unterstützend, im Generalvormarsch für die Eröffnung eines neuen breiten Weges des sozialistischen Aufbaus der Verantwortung und Hauptaufgabe als zuverlässige Helfer und Verteidiger der Partei vollauf gerecht zu werden.

Die Gewerkschaftsorganisationen aller Ebene seien verpflichtet, getreu der Idee und dem Geist des VIII. Parteitags bei ihrer Arbeit wesentliche Wende herbeizuführen und die Tradition der Treue, in der man die Partei treulich unterstützt hat, und die Geschichte der einmütigen Geschlossenheit glänzend fortzusetzen.

Es sei unerlässlich, die Gewerkschaftsgrundorganisationen wie Grundvorstände, Hauptkettenglied bei der Verbesserung und Stärkung der Arbeit des Gewerkschaftsverbandes, zuverlässig zu gestalten und ihre Funktion und Rolle zu aktivieren.

Entsprechend dem Vorhaben der Partei und den Forderungen der sich entwickelnden Wirklichkeit sollte man Massenbewegungen aktiv entfalten, damit im Kampf für die Herbeiführung eines neuen revolutionären Aufschwungs Wunder und Großtaten vollbracht werden.

Auf dem Kongress gab es Diskussionsreden über den ersten Tagesordnungspunkt.

Dabei wurden Felder, die während der Berichtsperiode in der Arbeit der Gewerkschaftsorganisationen aller Ebene zutage kamen, und deren Ursachen nachdrücklich analysiert und ausgewertet.

Die Diskussionsredner drückten ihren Entschluss aus, das Schreiben Kim Jong Uns als Hauptkampfaufgabe des Gewerkschaftsverbandes fest in der Hand zu greifen, das einheitliche Führungssystem des ZK der Partei umso konsequenter herzustellen und mit aller Kraft die Arbeiterklasse und Gewerkschaftler zur Durchsetzung der Beschlüsse des VIII. Parteitags aufzurufen.

Auf dem Kongress gab es im Anschluss an den Bericht über den zweiten Tagesordnungspunkt „Rechenschaft der Zentralen Revisionskommission des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas“ die Diskussionsreden. Und der Beschluss wurde einstimmig angenommen.

Auf dem Kongress wurde der dritte Tagesordnungspunkt „Über die Änderung des Status des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas“ besprochen.

Es wurde berichtet über die Änderung des Status des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas, das entsprechend den Forderungen der sich entwickelnden Revolution und den Grundsätzen des Aufbaus des Gewerkschaftsverbandes geändert und ergänzt wurde. Anschließend wurde deren Beschluss mit allen Jastimmen angenommen.

Auf dem Kongress wurde der vierte Tagesordnungspunkt „Wahlen der leitenden Zentralorgane des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas“ beraten.

Vor alle wurde der Zentralvorstand des Generalverbandes der Gewerkschaften Koreas gewählt.

Alle nominierten Mitglieder und Kandidaten des Zentralvorstands des Generalverbandes der Gewerkschaften wurden mit allen Jastimmen der Delegierten zu Mitgliedern und Kandidaten des Zentralvorstandes des Generalverbandes der Gewerkschaften gewählt.

Die 1. Plenartagung des Zentralvorstandes des Generalverbandes der Gewerkschaften in der VIII. Wahlperiode fand statt.

Ri Il Hwan machte das Ergebnis der 1. Plenartagung des Zentralvorstandes des Generalverbandes der Gewerkschaften in der VIII. Wahlperiode bekannt.

Das Exekutivkomitee des Zentralvorstandes des Generalverbandes der Gewerkschaften wurde gewählt.

Pak In Chol wurde zum Vorsitzenden des Zentralvorstands des Generalverbandes der Gewerkschaften gewählt, und Kang Chol Man, Pong Won Ik, Pak Yang Thae, Kim Song Ho und Choe Su Dong wurden zu Vizevorsitzenden.

Das Organisationskomitee des Zentralvorstandes des Generalverbandes der Gewerkschaften wurde zusammengesetzt.

Der Vorsitzende der Zentralen Revisionskommission des Generalverbandes der Gewerkschaften, deren Vizevorsitzende und Mitglieder wurden gewählt.

Die Abteilungsleiter des Zentralvorstandes des Generalverbandes der Gewerkschaften und der Chefredakteur dessen Organs wurden ernannt.

Der Kongress wählte aus Mitgliedern der leitenden Zentralorgane des Generalverbandes der Gewerkschaften in der VIII. Wahlperiode den Ausschuss für die Erarbeitung der Vorlage des Kongressbeschlusses, und der Ausschuss überprüfte die Vorlage des Beschlusses über den ersten Tagesordnungspunkt zusammengefasst.

Auf dem Kongress wurde der Beschluss über den ersten Tagesordnungspunkt, in dem die von Delegierten unterbrachten schöpferischen und konstruktiven Vorschläge ergänzt und widerspiegelt sind, mit allen Jastimmen der Delegierten angenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"